von Elisabeth Spitzer von den Li-Bären stammt dieses leckere Rezept:

Kürbis - Zwiebelkuchen

Zutaten für 2 Portionen:
Für den Teig:

300 g Mehl
½ Würfel Hefe oder Trockenhefe
125 ml Wasser, lauwarmes
½ TL Zucker
Salz
2 EL Öl
Für den Belag:
150 g Crème fraiche
1 Apfel, roter
300 g Kürbisfleisch, z.B. Muskatkürbis
2 Zwiebel(n)
50 g Rucola
50 g Speck, Tiroler

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Dahinein die Hefe bröckeln und mit 2El von dem lauwarmen Wasser und Zucker mischen, so dass ein kleiner Kloß entsteht. Mit einem Tuch bedeckt an einem warmen Ort 15 Min. gehen lassen, oder 4 Min. offen bei 80 Watt in der Mikrowelle. Dann den Vorteig mit dem restlichen Wasser und dem Öl mit den Knethaken des Handrührers solange kneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Mit etwas Mehl bestäuben und 30 Min. zugedeckt gehen lassen, oder 8 Min. offen bei 80 Watt in der Mikrowelle. In der Zwischenzeit den Apfel mit dem Apfelausstecher entkernen. Kürbis schälen. Zwiebeln pellen und alles auf einem Kürbis fein hobeln. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig nochmals mit der Hand gut durchkneten und dann in der Größe des Backbleches ausrollen. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Crème fraiche mit Salz und Pfeffer verrühren und auf den Pizzateig streichen. Den gehobelten Kürbis, Apfel und die Zwiebeln darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der untersten Schiene 30 Min. backen. Rucola putzen, waschen und gut trocken schleudern. Mit dem Tiroler Speck auf dem Zwiebelkuchen verteilen und servieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten
Kalorien: 489

 

Helga und Christian von den schickten ein tolles Rezept für einen

SUMPFKUCHEN

Zutaten:                 
20 dag Butter                         
20 dag Staubzucker                        
20 dag geriebene Nüsse                           
6 Rippen Schokolade gerieben (ca. 13 dag)                          
 6 Eier
 
Zubereitung:      
Eiweß mit der halben Menge Zucker zu einem festen Schnee                        
schlagen. Die 6 Dotter mit Butter schaumig rühren und dann                          
Zucker, Schokolade und Nüsse beigeben und gut verrühren.                       
Schnee vorsichtig unterheben.
 
Die Masse auf einem eingefetteten Backblech verteilen und
bei ca. 180°C etwa 30-40 Minuten backen.
Glasur:               
In 1/8 l Rum 20 dag Zucker auflösen und diese auf den fertig                         
gebackenen Kuchen vor dem Abkühlen gleichmäßig verteilen                          
und trocknen lassen.
 
Den Kuchen nach dem Auskühlen in gleichmäßige Rechtecke schneiden und servieren.
Ich wünsche gutes Gelingen!  
ein feines Rezept von den CHRISEISIBÄREN für einen
Feiner Gewürzkuchen
Zutaten:
9dag Butter
27dag Zucker, 
1P.Vanillinzucker, 
3Dotter,  
1EL Rum,
24dag Mehl,  
3/4P. Backpulver, 
1/8l Milch, 
9dag Schokolade,
3/4 KL gestoßene Nelken,  
3/4KL Zimt, 
3/4KL Muskatnuss gerieben,
3klar Schnee.
 
Zubereitung:
Die Butter wird abgetrieben, der Zucker, der Vanillinzucker, die erweichte Schokolade sowie die Dotter hinzugefügt, 
dann die Gewürze, das mit dem Backpulver 
vermengte Mehl und die Milch, zum Schluß der Schnee.
In Wandelform bei Mittelhitze ca. 40 min. backen.
 
Nach den Backen den Kuchen aufschneiden und mit säuerlicher Marmelade füllen.
Gutes Gelingen wünscht euch Christine
von Sabine StehlikObstkuchen
(auch für Gugelhupfgeeignet)
5
Eier
25
dag
Butter
25
dag
Zucker
25
dag
Mehl
1
Pkg.
Backpulver
Dieses Rezept ist nahezu universell verwendbar und da ich es schon vor Jahren zu meinem
Lieblingsrezept erkoren habe, hier ein paar Tipps für Variationen:
Tipp 1:
Obstkuchen
Die Masse auf ein gefettetes, bemehltes Backblech streichen und dicht mit Obst Ihrer Wahl belegen. ca. 25 Min. bei 160 Grad backen, noch warm in Stücke schneiden, mit Staubzucker bestreuen. Fertig !
Tipp 2:
Marmorkuchen
die fertige Masse teilen, eine Hälfte mit Kakao färben, löffelweise abwechseln in die Form geben, einmal mit einer Gabel oder einem Stäbchen kurz durchrühren, fertig !!!
Tipp 3:
nehmen Sie zum "stauben" der Form anstatt Mehl oder Brösel einmal geriebene Nüsse, Mandeln oder Haselnüsse - extra kross und knusprig - allerdings sollten Sie den mit der Backtemperatur ein paar Grad zurückgehen - verbrannte Nüsse schmecken nicht so toll !
erlicher Marmelade füllen, mit Zitronenglasur ü
Tipp 4:
Zitronentorte
Geben Sie in die Masse zusätzlich Saft und Schale einer Zitrone - Backen Sie die Masse in einer Ringform -
überkühlen lassen, ein- oder zweimal durch schneiden,
mit säuberziehen - schmeckt herrlich erfrischend !
Viel Spaß beim Ausprobieren !!!
zurück zur Übersicht