ein gutes Rezept, wenn  Besuch kommt: (wegen der Menge) von Birgit Egretzberger
 
Überbackene Schnitzel mit Hörnchen
10 Schweinsschnitzel salzen und pfeffern in der Pfanne kurz anbraten, dann auf ein tiefes Backblech schlichten.
Schinken, Lauch, Champions klein schneiden und auf die Schnitzel legen.
2 Becher Schlagobers oder mehr über die Schnitzel gießen.
Ab ins Rohr für ca. 1 Stunde.
In der letzten Viertelstunde noch  Toastkäse auf die Schnitzel legen.
Mit Hörnchen (oder Teigwaren nach Wahl) servieren.
vor allem die Kinder lieben es, weil auch der Saft allein hervorragend zu den Nudeln schmeckt.
guten Appetit
wünscht euch Birgit

 

 

WURZELFLEISCH
nach einem Rezept meiner Familie - also mit Tradition
Zutaten:
2 kg Wurzelwerk (Karotten, gelbe Rüben, Sellerie-Knolle, Petersilie-Wurzen, Lauch)
1 kg Rindfleisch (Gusto, Schnitzel, Beiried)
1 mittlere Zwiebel
ca. 10 dag Räucherspeck,
Senf, Worchestersauce, Pfeffer, Salz, Mehl zum Binden
Sauerrahm
Zubereitung:
Wurzelgemüse klein schneiden, zur Seite stellen, 
Rindsschnitzel  pfeffern, salzen, eine Seite mit Senf bestreichen, die andere in Mehl tauchen,
auf beiden Seiten anbraten
in einen nicht zu kleinen Topf abwechselnd  Fleisch  und Gemüse schichten, anfangen mit Fleich, enden mit Gemüse,
in der Pfanne den klein geschnittenen Speck "auslassen", Zwiebel darin glasig andünsten,
mit Worchestersauce ablöschen, mit Wasser aufgießen und das Ganze über das Gemüse/Fleisch gießen.
eventuell Wasser nachgießen, alles weich dünsten , das Fleisch noch einmal rausnehmen, eventuell das Gemüse mit dem Mixstab pürieren, Sauerrahm mit etwas Kartoffelstärke (oder Mehl) vermischt einrühren.
Dazu schmecken hervorragend Kartoffelknödel !!!
 

 

Karin von der KAJO-BÄREN-Bande schickte ein tolles Rezept für einen
SPINATSTRUDEL
1 Pk. Blätterteig (Hofer)
350 - 400 g TK Blattspinat aufgetaut
ca. 150 g Schafs- od. Ziegenkäse (Feta)
1 Zwiebel, 1 Ei
etwas Öl
Knoblauch, Salz, Pfeffer
 
Zwiebel klein schneiden, Spinat dazugeben, Knoblauchzehen nach belieben
ausgepreßt dazugeben, salzen, pfeffern.
Die Masse auskühlenlassen und das Ei dazu geben.
Den Blätterteig aufrollen, zu 2/3 mit dem Spinat bestreichen,
den Schafskäse in Streifen schneiden und auf den Spinat legen.
 Die Teigränder einschlagen und einrollen.
Den Strudel bei ca. 180° C solange backen bis die Teigoberfläche goldgelb wird.
 
ebenfalls von Karin KAJO-BÄREN-Bande  ist das Rezept für::
Lauchstrudel:
1 Pk. Blätterteig
3 Stangen Lauch
200 g Schinken,
1 Glas Spargel
1 Becher Creme Fraiche Salz, Pfeffer
1 Ei
etwas Öl
nach Bedarf Semmelbrösel
 
Lauch in feine Ringe schneiden, in etwas Öl anrösten, abkühlen lasssen.
Dann den fein würfelig geschittenen Schinken dazugeben, Spargel in ca 1-2 cm
große Stücke schneiden und auch dazu geben. Würzen und das Ei dazugeben.
Rest wie oben.
 
Man kann zu beiden Strudeln gekochte Erdäpfel mit einer Sauce essen.
Oder man streicht beide Massen aufs Toastbrot in schiebt das ganze ins Backrohr.
Guten Appetitt

 

ein Vorschlag von Eva Maria Prochazka:
Krautstrudel
40 gr Frühstücksspeck,klein geschnitten
2 Zwiebel gehackt
1TL Zucker
1 1/4 kg Weißkraut,ohne Strunk fein gehobelt
Salz,Pfeffer
1EL Kümmel
1/4 l Gemüsebrühe
2 Pkg(200 gr)Strudelteig
2 EL Butter,zerlassen
 
Speck in einer beschichteten Pfanne anrösten, 
Zwiebel und Zucker dazugeben und bräunen.
Das Kraut salzen und in die Pfanne geben mit Pfeffer und Kümmel 
würzen und mit der Gemüsebrühe aufgießen.
Das Ganze etwa 1/2 Stunde kernig dünsten und dann auskühlen lassen.
Strudelteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche  legen und das Kraut auf die 
Hälfte des Teiges verteilen. Die Ränder mit der zerlassenen Butter einstreichen,
die Seitenränder einschlagen und den Strudel straff aufrollen.
Den Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit der restlichen 
Butter bestreichen.
Im Rohr bei 200 Grad ca.20 Minuten backen.
 
viel Spaß beim Ausprobieren !

 

von Bianka stammt dieses leckere Rezept:
Bergischer Nudelteller
ZUTATEN für 4 Portionen :
300   g            muschelförmige Nudeln
200   g            Erbsen
200   g            in Streifen geschnittener Frühstücksspeck
6       g            getrocknete Steinpilze
200   g            geschnittene Champignons
560   ml         Sahne
1       Z           zerdrückter Knoblauch
1       TL         gemahlener schwarzer Pfeffer
1       Bund     fein gehackte Petersilie
ZUBEREITUNG:
Die Erbsen in einem großen Topf mit Salzwasser weichkochen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und erst mal zur Seite stellen. Den Kochsud aufbewahren!
Nun die Speckstreifen in Fett braten, bis sie knusprig sind. Die Steinpilze über dem Topf ausdrücken, anschließend fein zerhacken und die Pilze mit dem restlichen Einweichwasser und den Champignons in den Topf geben. Nachdem man Knoblauch und Pfeffer zugegeben hat, das Ganze kurz kochen lassen. Die Petersilie untermischen und nochmals 30 Sekunden mitkochen lassen. Die Sahne angießen und zum Kochen bringen - dabei das ständige Rühren nicht vergessen! Fünf bis acht Minuten köcheln lassen, bis alles eingedickt ist.
Nun die wartenden Nudeln in den kochenden Erbsenbrei geben und die al dente gekochte Pasta abtropfen und in einer vorgewärmten Schüssel nett anrichten. Sauce untermischen und mit dem frisch geriebenen Parmesan servieren.
zurück zur Übersicht